caida libre

Mit istrumentalen Delikatessen haben die Drei vom "freien Fall" die Besucher der winterlichen SDW verzaubert. Akustische Genüsse mit lateinamerikanischem Flair und der süßen Melancholie von schwerem Wein...Gitarre, Violine und Kontrabass ganz pur! Gitarrist Philipp Loof ist in Kolumbien und Brasilien aufgewachsen und spielte seitdem hauptsächlich in England, Kanada und Mexiko. Er wird begleited von der Violonistin Gloria Marcela vom Columbian Symphony Orchestra und Heiko Grumpelt am Kontrabass. Und bald ... kommt die erste Platte raus!

Hörprobe

myspace - link

SDW-Neukölln - ADVENTSSHOPPING - DIYOFS

Ruck-Zuck

Neben Glücksrad eine der ältesten, besten Erfindungen moderner TV-Unterhaltung ... und bei uns wird das "in Echt" gespielt. Die Dreamteams der letzten Staffel gegen frische Teams ... Moderiert von Herbeeeeeert und Werner!

SDW-Neukölln - ADVENTSSHOPPING - DIYOFS

E.A.G.S. + D.I.Y.F.S.

ExtremAdventsGeschenkeShopping und DoItYourFuckingSelf ... auch dieses Jahr haben die Neuköllner Crafting All-Stars viele Besucher mit tollen Sachen beglückt. LaBastellerie war auch mit dabei. Armstulpen zum Selbernähen, kleine Taschen, Schablonen-Siebdruck, Papierlampen, Buttons, Styropordruck ... ein Wochende voller Bastelfreuden. Und leckerschmecker Waffels + Glühwein! Weihnachten ist toll!

SDW-Neukölln - ADVENTSSHOPPING - DIYOFS

Wenn nicht wir

Kopenhagen, Dezember 2009: Während sich die Industriestaaten schon vor der UN Klimakonferenz aus verbindlichen Klimaschutzzielen herauswinden wollen, mobilisieren tausende AktivistInnen weltweit für den Gipfel in Kopenhagen. Sie fordern ein starkes, faires und vor allem rechtlich bindendes Abkommen. wenn nicht wir ist eine Reise über die vereiste Ostsee und durch die Weiten der Mongolei. Der Dokumentarfilm begleitet Kim und Henrike auf ihrem Weg nach Kopenhagen und während der Konferenz. Der Film erzählt von ihren Hoffnungen und Ängsten und schildert die Motivation der beiden ProtagonistInnen und zeichnet mit den Portraits eine sehr persönliche Sicht der gescheiterten Verhandlungen.

link


Wenn nicht wir

DoItYourOwnFuckingSelf

Passion before Fashion !... hunderte alter Shirts, Bettwäsche, Stoffreste und und und wurden "quick and dirty" zu "fancy-new-stuff" verarbeitet. Dank der tollen Schnipp-Schnapp-Papier-Schneide-Zackzack-Schablonen-Sieb-Druck-Technik konnten die selbstgeschnibbelten und genähten (Danke Merlind, Danke Romy !!!) Klamotten auch sofort noch mit einem eigenen Siebdruckmotiv versehen werden...wovon viiiiiieeele Leutz im Rahmen der 48h Neukölln gebraucht gemacht haben ... puh!


DIYOFS

FETT de la musique IV

Fett, Fetter, FETTest de la musique. Am 19.Juni hat die Pflügerstr. den Sommer eingeläutet...mit Pauekn und Trompeten (im wahrsten Sinne des Wortes) gewohnt reger Beteiligung der Anwohnerschaft und lokaler Gewerbetreibender! Anstatt großer Bühne gab es "sidewalk"-Konzerte erster Sahne (The Perfect Pineapple, Cyclown Circus, + + +) , Live-Drucking, Flohmarkt, Coktails und Lecker-Futter, Torwand-Schießen, Groß-Schach und vieles mehr! Bei uns fängt der Sommer nicht nur früher, sondern auch schöner an! Das fanden auch die vielen hundert Besucher ...


FETT IV

FASHION RELOADED

Zur diesjährigen GREEN-Fashion-Meile thekey.to (II) in der Heeresbäckerei haben Sophie und Cäcilia zum 2ten mal ein großes Aufgebot an Designern und Modeschöpfern versammelt um HinzundKunz dazu anzustiften sich >>zackzack<< mal eben was Neues aus Altem zu schneidern...mit tatkräftiger Unterstützung von den Profis, versteht sich. Wie und was genau könnt ihr hier nachlesen. Wir kommen gerne auch zu euch und "veredeln" euer Event (Fest, Party, Stand, pipapo ...) ... sprecht uns an!

homepage

thekey.to


Fashion Reloaded

ADVENTSSHOPPING ´09

am 28. und 29. Dez diesen Jahres gab es in der SDW viele tolle Sachen zu erwerben, die im Kiez entstanden sind, u.a. von Taata, Icarus-Crew, Musenstube, RÜTLI-WEAR, MM, SDW-NID und vielen anderen. Geschenke und Nippes für den kleinen Geldbeutel. Unterstützt haben uns neben den vielen Labels und Machern auch Viva con Aqua mit ihrem Kaffe-Kuchen-Crèpes-Glühwein-Brownies-Stand. Unter dem Motto "Essen, damit andere Trinken können" wurde für eine Wasseraufbereitungsanlage einer Grundschule in Burundi gesammelt. Außerdem war dieses Jahr auch der Sänger der Band Krügermeyer vor Ort und hat mit seinen sanften Gitarrenklängen die Vorweihnachtsstimmung veredelt.


Adventsshopping 09

Felix Wickman & Band

Der schwedische Musiker Felix Wickman gab mit seiner frisch zusammengestellten Band das ERSTE KONZERT IN DEUTSCHLAND ... ja, bei uns! Live nochmal ein ganzes Stück anders als die Myspace-Seite anklingt ... wer eine CD (EP, d.h. 5 Stäcke) haben will, der möge bitte mailen! Gefühlvoll starke Musik! Tourdates und weitere Infos siehe link

Myspace


Felix Wickman & Band

Weserrakete III

Dieses Jahr (am 10.10.2009) haben wir endlich mal beim Musikfest Weserrakete mitmachen können und haben dicke gefeiert! Mit tatkräftiger Unterstützung von ELAHI, DJ Aroma und DJ Greg(ohr) gabs dick Elektro-Avantgarde auf die Ohren und in die Beine ...

ELAHI

AROMAMUSIK



FETT de la musique III

Am 20.Juni 2009 (ja...bei uns hat der Sommer einen Tag früher angefangen) ... kochte die Pflügerstr. ab 14:ooUhr bis in die frühen Morgenstunden. 7 Bands auf der outdoor-Bühne, ein Konzert in der SDW ... Flohmarkt, Tombola mit tollen Preisen, Kinderschminken, Torwandschießen, Kickern, T-Shirt-Drucking, Essen und Trinken, Dachterassenlounge mit Musik und Bier, Wodka-Rutsche und jede Menge nette Menschen und gute Laune ließen das diesjährige Straßenfest in der Pflügerstr. zu einem absoluten Knaller werden. Nächstes Jahr gehts weiter! Wer sich beteiligen möchte ... bitte Email!


SHIPS FUNKEN und THE DOPE

Auf ihrem Weg von ganz im Süden (bayerisches Oberland) nach ganz oben in den hohen Norden (Kiel) machten die beiden Indie-Rock-Combos Station in der SDW und leiteten den Sommer deftig, laut und rockig ein. Auf vielfachen Wunsch HIER das Labyrith ... und Ja, es gibt einen (Aus) - weg!

SHIPS FUNKEN
| THE DOPE


Adventsshopping 08

Zur Weihnachtszeit gabs in der SDW (am 07. und 14.Dezember) lauter tolle Sachen von Neuköllner Künstlern, Modemachern und sonstigen Herstellern von Supersachen. Volksbutton, Taata, Carla Stedile, Mandu, Verlag Licht und Schatten, RÜTLI-WEAR, Kleinod und viele andere ... Der Weihnachtsmann briet Würstchen ... es gab Glühwein und Gebäck ... und natürlich SGB naturtrüb!





nothing but God Damn

War König Midas in der SDW? Alles so golden! Das schwedische Künstlerkollektiv "kollektivelivet", Sascha Zivkovic und nothing but verandelten die SDW in eine Goldkammer ... mit minimalistischer, akustischer Untermalung.

link1 | link2 | link3



nothing but cooking

AKIM T.U Nguyen with support from sous chef Rocco. Well, imagine a oven were you could drop some random food (even the devilish chocolate bar from the worst corporation… ), and our Machine will turn it into a delicious meal. We have this machine, and this Machine has a name
” Scrooge Mc Duck was here “ .
Pretty complex, this machine has some rules: you have to feed the machine before the machine feeds you, in order to make a fair exchange.


nothing but hanging

There’s only one thing to be afraid of: the sky falling on our heads!
Zu fürchten gibt es nur Eins: daß uns der Himmel auf den Kopf fallen kann!
Nous ne craignons qu’une chose, c’est que le ciel nous tombe sur la tête!





GELD ... wir haben genug davon!

offene ehrliche KALTLESUNGEN von und durch UdK und alle die können und wollen! dazu echtes kunstgeld in massen! und: Wann ist Geld schöner, als wenn man es kriegt!
selbstgebaute TEXTE! bringt euer selbstgebautes GELD! bringt vor allem euch selbst und schöne Menschen aus eurer Umgebung!
Jeder weiss es, nur wir haben den mut es zu sagen:
GELD = die bessere KUNST.





FETT de la musique II

Auch in diesem Jahr rockte die Pflügerstr. dankl der fetten Unterstützung vieler Anwohner und sonstiger Mitstreiter von morgen bis spät in die Nacht. Verschiedenste Bands, Liedermacher und DJs ließen die Gehörgange juchzen...nebenbei Instrumentenbau für Kinder, jede Menge erlesener Fressbarkeiten, Kaltgetränke, Coktails ... oben auf dem Dach und unten in der SDW dann bis zum Morgengrauen Party !!! FETT, fett, fett ... bis zum nächsten Jahr!





nothing but PRINTING

Nothing But Printing is a structure that publish and realise artist projects, mainly based on silk screen production. In Berlin Nothing But Printing is based in a workshop that has a hudge printing table and a show room . Different editions are in progress, or are drying, it s allready a big rush and the schedule for the shows is pretty busy too! Life-Drucking für ALLE in der SDW ... dank Louise !




Kurt lebt !


denn Joel hat ihn am 26.04. live und unplugged in der SDW akustisch wieder auferstehen lassen. Ein tolles Set bekannter und weniger bekannter Lieder von Kurt Cobain | Nirvana ... live gesungen!

Kickerturnier 27.03.2008

Wieder traten die Platzhirsche und -Kühe um die Vorherrschaft auf dem Neuköllner tischfußballfeld an ... und das unfassbare ist geschehen. Die amtierenden Könige "KioskTeam" sind vom Thron gestoßen worden!!!

Der Wanderpokal wurde durch das Gewinnerteam "Zuhause" getauft auf den Namen "Zuhause". Ein Hoch auf Robert und Matthias ... genießt euren Sieg, denn in spätestens 6 Monaten wird eine neue Runde um den Titel eröffnet werden!

HOT animalistic GlamRock

Am 14.03. ließen es die Krawallbrüder von Hot so richtig krachen in der SDW. Heißer Hörstoff, fett und laut ... theseguysknowhowtoROCK

... "bestehend aus einem Lebenskünstler, einem Lebenskünstler, einem Lebenskünstler und einem Musiker (allerdings am Fremdinstrument Bass) benehmen sich, als wären sie nochmal 17.

HOT die älteste Schülerband der Welt behauptet aus Ost-Timor zu stammen, hält knallenge Damenaerobic-Outfits für die ideale Bühnenbekleidung und versteht sich rein musikalisch aus einer Mischung aus Violent Femmes und Monster Magnet. HOT gilt schon nach bislang nur einer Handvoll legendärer Konzerten als das hübscheste Ding Berlins."

website


Adventsauktion 2007

Rudi (aka. "Der Auktionator mit Hut") brachte mit charmater Unterstützung durch die Adventsfee Barbara mitgebrachte Sachen unter den Hammer. Nach amerikanischem Prinzip (geboten wird in 1.-EUR-Schritten ... der letzte Euro erhält den Zuschlag) konnte jeder Besucher bis zu drei Gegenstände versteigern lassen.


Abgerundet mit Glühwein, Gebäck und weihnachtlicher Musik hat hier so mancher seine Geschenke gefunden ..


Abgefeimtes und Gereimtes von Helga Siebert

Seit zehn Jahren ist die Hamburger Brett'l Lady fleißig wie eine Biene.
Seit zehn Jahren saugt sie den Honig aus den "Blüten der täglichen Schreibkunst", sammelt sie emsig Statistiken, Zahlen, Politisches, Heiteres, Abartiges, Sportliches, auch Frivoles. Sie hat eine untrügliche Nase für die besonderen Leckereien des Lebens

website


Parodi (18.10.07) ... eine ganz kräftige Kunstwerk zu erleben.
Was genau erklärte Franz Acke im Vorfeld: "Bier (ein gut alte Freund) wird da sein, und ein Bildschirm, und Spielsetteln, und damit haben Jérome Fino (anwesend) und Laurent Basset (entschuldicht) ein "fake" von einem in Frankreich sehr bekanten (und fiesen) Spiel gemacht.



Kurz gesagt es get darum dass man bingo spielt und bier gewinnt (wenn man gewinnt). Also ich empfehle euch sehr dabei zu sein, eine einmalige Sache in berlin, die man nicht schnell vergessen wird (oder vielleicht kriegt man ein gehirnwäsche und man kann sich gar nichts erinnern)."

So oder so ähnlich endete das ganze dann auch...


Kings of Kiez

Während eines mehrtätigem Projektes mit mehreren Jugendlichen mit Migrationshintergrund entstand in der P.U.K., einem Bildungsträger in Berlin/Wedding, eine Dokumentation über deren Wünsche und Träume.



Die Jugendlichen entwickelten ein Quartettspiel in dem sie selber die Spielfiguren sind und drehten einen kurzen Film in dem sie selber zu Wort kommen.. In ihrer Ausstellung “Kings of Kiez - Träume und Wünsche der Kitzjugend” gewähren sie uns Einblicke in ihre Welt nicht ohne Selbstironie und trotzdem mit viel Ernsthaftigkeit. Wir laden Sie herzlichst zu unserer Bilderausstellung und zu unserem Film ein: “Kings of Kiez” am Mittwoch den 12.09.07 mit anschließendem Konzert.


russischer Abend mit Bernd Ludwig

Bernd Ludwig las die "langweilige Geschichte" (Anton Tschechow) eines allseits anerkannten Professors, der weiß, daß er nicht mehr lange zu leben hat und Rückschau hält.

FETT DE LA MUSIQUE 2007

Erstmalig 1982 in Paris - inzwischen in 340 Städten weltweit und davon 60 Städte in Europa - wird Musik aller Stilrichtungen weltweit ihren Liebhabern und Interessierten geboten - kostenfrei, dank der MusikerInnen, Bands, Orchester, Chöre, Solisten und DJs, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten.

Die SDW veranstaltete hierzu ein Pendant am selben Tag! 2007 war etwas verregnet, die Feierstimmung dafür ein strahlender Sommertag! Die Pflügerstraße zwischen Reuter und Friedel wurde an diesem Tag zu einer richtigen Feiermeile ... mit Bühne, unterschiedlichsten Bands und Liedermachern, etlichen Fress- und trinkständen, vielen netten Leuten ... ein geiles Fest!


Rudi`s spitze Feder

Rudi (aka. "mit Hut") las Gedichte, Aphorismen aus 150 Jahren Satire-Geschichte. Deftig gewürzt auch mit eigenen Gedichten und Texten wurde der Abend eine regelrechte Attacke auf die Lachmuskeln. Rudi`s Vortragsweise ist ungeschminkt direkt und urkomisch berlinisch ... Hörprobe


Peter Beckenbach

Der Liedermacher beglückte das Hörervolk der SDW schon zwei mal mit seinen schön-traurigen, absurd-skurrilen und gefühlvollen Liedern. Live und direkt an der Gitarre kommt man dem Künstler in der SDW näher ... website | Hörprobe


Buchvorstellung:Samuel F. Sieber (Hg.)

In seinem Buch -Die Archäologie der medialen Gewalt- machen sich der Herausgeber und ausgewählte Autoren auf die Suche nach den unterschiedlichen Zusammenhängen von Jugendkultur, veränderter Wahrnehmung und dem historischen Kulturphänomen der Gewalt.

Die Beiträge des Buches zeichnen Versatzstücke einer Theorie der medialen Gewalt nach und widmen sich u.a. den Fragen, wie sich das Mediendesign von Gewalt verstehen lässt, welche Auswirkungen der uneingeschränkte Erfolg der Computerspiele für die Gestaltung der Realität hat und wie sich die Faszination für Gewalt im Kontext einer zivilisierten Gesellschaft verstehen lässt?


Adventsauktion 2006

Weihnachten 2006 bewies Rudi zum ersten mal sein Verhöker-Talent. Neuköllner konnten bei der ersten Adventsauktion (nach amerikanischem Prinzip) Kunst, Kitsch und Krempel versteigern lassen und ersteigern. Wizige Sachen ... Fellwesten, alte Filme, tolle Lampen, Bilder ... und vieles mehr!


Der Mensch ist ein zähes Luder

Angela Bohrmann und Christian Bormann lasen Liebesbriefe aus der Zeit zwischen 1933 und 1945. Liebesbriefe, die zugleich auch Abschiedsbriefe sind. Letzte Briefe geschrieben kurz vor der Hinrichtung - keine leichte Kost. Vielleicht gerade darum bewegende Zeugnisse voller Zuspruch und Klarheit, Zuneigung, Wahrhaftigkeit und Mut.


48h Neukölln - Rütli-Band

Im Rahmen des Programms von 48h Neukölln veranstaltete die SDW weihnachtliches Siebdrucken ... mit der Rütli-Band als "main-ACT".

PARTY

Die Eröffnung unserer heißgeliebten Werkstatt-Galerie-Lounge ... vom Partygeschehen sind kaum Bilder ... aber jede Menge Erinnerungen an dieses Fest geblieben ... :-)